Freistaat Thüringen Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Inhalt

Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

6. Sächsisch-Thüringische Bodenschutztage
Eine gemeinsame Veranstaltung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft und des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz mit der Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt am 18. und 19. Juni 2015 in der Dreikönigskirche Dresden.
 
Abfall und Wertstoffe - TMUEN
Die Abfallwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Ursprünglich stand der Aspekt der Abfallbeseitigung im Vordergrund. Inzwischen geht es um deren Weiter- oder Wiederverwendung (Verwertung). Aus immer mehr Abfällen werden Sekundärrohstoffe bzw. Wertstoffe gewonnen.
 
Aktuelle Pressemitteilungen des TMUEN
Aktuelle Pressemitteilungen des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz.
 
Bergbau und Strahlenschutz - TMUEN
Die Thüringer Bergverwaltung ist zweistufig aufgebaut. Die Oberste Bergbehörde ist das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz. Das nachgeordnete Thüringer Landesbergamt ist als Vollzugsbehörde zuständig für alle bergbaubezogenen Genehmigungen und die Überwachung. Das Thüringer Umweltministerium genehmigt und beaufsichtigt alle Anwendungen im Zusammenhang mit Kernbrennstoffen. Das Ministerium ist zudem verantwortlich für die Transporte von Kernbrennstoffen durch Thüringen.
 
Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und Umweltbildung (UB)
Offiziell wurden die beiden Schwerpunkte Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Umweltbildung 1992 in der Agenda 21 mit dem Kapitel 36 verankert. Für dessen Umsetzung zeichnet die Kommission für Nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verantwortlich.
 
Bildung für nachhaltige Entwicklung im Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald
Umweltbildung, besser Bildung für nachhaltige Entwicklung, ist eine Investition in die nachfolgende Generation, für die Zukunft. Heranwachsende erhalten mit unserer Hilfe die Möglichkeit, ihre Umwelt zu erleben, zu erforschen, Zukunftspläne zu schmieden und sich selbst in Gruppenprozesse einzubringen und zu erleben.
 
Biosphärenreservat Rhön
Die uralte Kulturlandschaft der Rhön wurde 1991 in Bayern, Hessen und Thüringen als UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt.
 
Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald
Bereits 1979 wurde das Vessertal durch die UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Seitdem gehört es zum Weltnetz der Biosphärenreservate.
 
Biotopschutz - Serviceportal
Geschützte Biotope sind Lebensräume besonderer Pflanzen- und Tierarten. Diese Lebensräume verdienen besonderen Schutz, weil sie entweder äußerst selten sind, einen hohen ökologischen Wert besitzen oder von Zerstörung bedroht sind. Die meisten der bei uns vorkommenden Biotope sind durch menschliche Aktivitäten entstanden bzw. sind auf bestimmte Landnutzungsformen zurückzuführen.
 
Bodenschutz und Altlasten - TMUEN
Die Böden dienen als Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Sie sind aber auch Schutzschicht und natürlicher Filter für das Grund- und Trinkwasser. Durch die Sanierung von Altlasten werden einerseits Gefahren für Mensch und Umwelt beseitigt. Andererseits eröffnen sich Möglichkeiten zur Nachnutzung dieser Flächen und zur Ansiedlung innovativer Industriezweige.
 
Bundeswaldinventur 3 - Vorstellung der Ergebnisse für den Gesamtwald Thüringens (PDF-Dokument)
Thüringens Wälder sind vielfältiger und artenreicher geworden.
 
Chemikaliensicherheit - TMUEN
Chemikaliensicherheit heißt, den Menschen und die Umwelt vor schädlichen Einwirkungen von Chemikalien zu schützen, sie insbesondere erkennbar zu machen, abzuwenden und ihrem Entstehen vorzubeugen.
 
Das ist meine Natur - Nationale Naturlandschaften in Thüringen 2016
Das deutschlandweite touristische Themenjahr steht im Jahr 2016 unter dem Motto der Nationalen Naturlandschaften.
 
Erholung und Betreten der freien Landschaft
Das Betreten der freien Landschaft auf Straßen und Wegen sowie auf ungenutzten Grundflächen zum Zweck der Erholung ist allen gestattet und richtet sich für den Wald nach dem Bundeswaldgesetz und dem Thüringer Waldgesetz.
 
Flüsse und Bäche
Thüringen hat ein dichtes Gewässernetz. Auch wenn durch Thüringen selbst keine großen Ströme wie die Elbe fließen, so sind die Thüringer Gewässer anteilig Bestandteil der drei Strom- bzw. Einzugsgebiete von Elbe, Weser und Rhein.
 
Förderung von Kleinkläranlagen im Freistaat Thüringen
Mit der Förderung von Kleinkläranlagen unterstützt der Freistaat Thüringen die Anpassung der Kleinkläranlagen an den Stand der Technik derjenigen Grundstücksbesitzer, deren Grundstücke in den nächsten 15 Jahren nicht oder dauerhaft nicht an eine öffentliche Kläranlage angeschlossen werden.
 
Hornissen Erteilung von artenschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigungen zur Nestumsiedlung, Nestentfernung
Hornissen sind nützliche und friedfertige Insekten. Ein großes Hornissenvolk kann an einem Tag bis zu 500 Gramm Insekten an seine Brut verfüttern. Es besteht auch keine erhöhte Gefahr, von einer Hornisse gestochen zu werden.
 
Immissionsschutz - TMUEN
Immissionen (Einträge) im Sinne des Umweltschutzes sind Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme und nicht ionisierende Strahlen (z.B. Mobilfunk), die auf Menschen, Tiere, Pflanzen, Boden, Wasser, Atmosphäre sowie auf Kultur- und sonstige Sachgüter einwirken.
 
Kleinkläranlagen
Ein wesentliches Ziel der Novelle des Thüringer Wassergesetzes ist es sicherzustellen, dass bei einer Entscheidung für eine dezentrale Entsorgung die zur Anwendung kommenden Kleinkläranlagen auch tatsächlich funktionieren.
 
Klima - Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
Der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen ist unmittelbar an die Eindämmung des Klimawandels gebunden und liegt in unseren Händen. Auch in Zukunft braucht die Welt ausreichend Wasser, Nahrungsmitteln und Energie.
 
Klimakongress 2014
Um Unternehmen, Verwaltung und Öffentlichkeit für die anstehenden Aufgaben im Klimaschutz und der Klimaanpassung weiter zu sensibilisieren, veranstaltete das Thüringer Umweltministerium am 12. Mai 2014 auf dem Erfurter Messegelände den ersten Thüringer Klimakongress.
 
Klimawandel in Thüringen - gemeinsam handeln (PDF-Datei)
Integriertes Maßnahmenprogramm zur Anpassung an den Klimawandel
 
Management von Wolf und Luchs in Thüringen
Für das langfristige Überleben beider Arten in der mitteleuropäischen Kulturlandschaft steht auch Thüringen in Verantwortung. Ziel des hiesigen Wolf- und Luchsmanagements ist es, beiden Arten eine dauerhafte Existenz in Thüringen zu ermöglichen. Zusätzlich soll der Erhaltungszustand der jeweiligen länderübergreifenden Populationen verbessert werden. Das Wolf- und Luchsmanagement wird vom TMUEN koordiniert.
 
Nachhaltige Entwicklung - TMUEN
Nachhaltige Entwicklung in Thüringen beruht vor allem auf dem Engagement und der Initiative zahlreicher Menschen in Kommunen, Unternehmen, Vereinen und Verbänden. Inhaltlicher Orientierungsrahmen sind die 10 Leitlinien zur Umsetzung der Agenda 21 in Thüringen.
 
Nationale Naturlandschaften in Thüringen
Mit den Naturparken Südharz, Thüringer Wald, Kyffhäuser, Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, Eichsfeld-Hainich-Werratel, den Biosphärenreservaten Vessertal-Thüringer Wald und Rhön sowie dem Nationalpark Hainich kann Thüringen inzwischen acht Nationale Naturlandschaften (NNL) vorweisen.
 
Nationalpark Hainich
Im Nationalpark Hainich lädt eine faszinierende, unberührte Landschaft mit einer seltenen Pflanzen und Tierwelt zum Neuentdecken der Natur ein. Der Nationalpark Hainich wurde am 31.12.1997 als 13. Nationalpark Deutschlands gegründet.
 
Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal
Der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal ist eine der schönsten und wertvollsten Landschaften Deutschlands. Die Nähe zur ehemaligen Grenze und militärische Nutzungen haben einzigartige Kultur- und Naturlandschaften im Herzen Deutschlands bewahrt. Sie bieten Platz für in Mitteleuropa seltene Biotope und vielfältige Möglichkeiten der Naturbeobachtung.
 
Naturpark Kyffhäuser
Im Norden Thüringens, südlich des Harzes, lädt der Naturpark Kyffhäuser zur naturnahen Erholung in eine einzigartige Landschaft ein.
 
Naturpark Südharz
Der Naturpark Südharz umfasst eine durch den Menschen geprägte und über Jahrhunderte gewachsene, reich strukturierte Kulturlandschaft. Mit der Besiedlung und Nutzung des Gebiets war das Entstehen von typischen Bewirtschaftungsformen verbunden. Diese sind im Bereich des Naturparks noch in Teilen erhalten und für Bevölkerung und Besucher erleb- und nachvollziehbar.
 
Naturpark Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale
Das blaue Band der Saale mit dem "Thüringer Meer", die weiten Wälder am Rennsteig, das Plothener Teichgebiet, die Orchideenwiesen der Orlasenke und viele andere Schönheiten unseres Naturparks können Sie hier kennen lernen.
 
Naturpark Thüringer Wald
Das Informationssystem Naturpark Thüringer Wald.
 
Naturschutz - TMUEN
Thüringen ist über die Grenzen hinaus für seine einzigartige Natur bekannt. Natur und Landschaft bieten mit ihrer Vielfalt, Eigenart und Schönheit nicht nur Thüringern ein lebenswertes Umfeld und Raum für Erholung.
 
Naturschutzpreis Thüringen
Unter dem Motto „Thüringer Natur und Naturschutz in den Medien“ lobt die Stiftung Naturschutz Thüringen den Naturschutzpreis aus. Die Stiftung will damit journalistische Beiträge auszeichnen, die vorbildlich den Schutz von Landschaft und Natur im Freistaat thematisieren.
 
ÖkoKomPakt Thüringen 2020
Thüringen bündelt seine Aktivitäten zur Förderung des ökologischen Landbaus: Mit der Strategie ÖkoKomPakt will das Thüringer Agrarministerium den Ökolandbau voranbringen und bis 2020 seine Anbaufläche im Freistaat verdoppeln. ÖkoKomPakt umfasst sowohl klassische Förderinstrumente als auch neue Lösungsansätze.
 
Thüringer Klimaagentur
Um dem permanent wachsenden Informationsbedarf von Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bürgern zur Klimaentwicklung und zum Umgang mit dem Klimawandel gerecht zu werden, wurde am 23. Juni 2011 die Thüringer Klimaagentur als Struktureinheit der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie in Jena gegründet.
 
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz ist die oberste Landesbehörde für den grünen Bereich. Die Mitarbeiter bereiten Gesetze vor, beraten Strategien mit Kommunen und Interessengruppen, vertreten die Positionen des Freistaats gegenüber dem Bund und der Europäischen Union. Desweiteren obliegt dem Ministerium die Aufsicht über verschiedene nachgeordnete Landesbehörden und Einrichtungen.
 
Umwelt und natürliche Ressourcen - TMUEN
Information des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz zu verschiedenen Umweltthemen
 
Umweltmanagement mit EMAS im Thüringer Umweltministerium
Als erste oberste Landesbehörde Thüringens hat das Ministerium das Umweltmanagement-System EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) eingeführt.
 
Wasserwirtschaft - TMUEN
Die Grund- und Oberflächengewässer im Freistaat Thüringen wurden über Jahrhunderte durch den Menschen geprägt. Dabei stand der Anspruch zur Nutzung unserer Gewässer im Wandel der Zeit.