Freistaat Thüringen Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Inhalt

Natur / Landschaft

[Landkreis] Kyffhäuserkreis: Freizeit & Tourismus
Der Kyffhäuserkreis ist eine Region, die Touristen und Freizeitbegeisterten eine große Bandbreite an verschiedensten Möglichkeiten bietet Ausflüge zu starten.
 
Akademie Ländlicher Raum
Die Akademie Ländlicher Raum Thüringen (ALR) wurde im Jahr 2010 als Einrichtung des Thüringer Ministeriums für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz gegründet. Sie ist die Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger, die sich im und für den ländlichen Raum stark machen.
 
Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha
Die Menschen des ländlichen Raumes in Mittel- und Nordthüringen leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die Lebensqualität und die Wirtschaftskraft unseres Freistaates. Dabei ist das Leben auf dem Land rasanten Veränderungen unterworfen. Wir, die Bediensteten des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha, verstehen uns als Dienstleister für die Menschen im ländlichen Raum Mittel- und Nordthüringens.
 
Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Meiningen
Der Zuständigkeitsbereich des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung Meiningen im Südwesten Thüringens umfasst die Landkreise Sonneberg, Hildburghausen, Schmalkalden-Meiningen und den Wartburgkreis sowie die beiden kreisfreien Städte Suhl und Eisenach. Insgesamt ist das eine Fläche von 4100 km² mit 31 Städten und 159 Gemeinden.
 
Arten- und Biotopschutz - TLUG
Von 1990 bis 2001 wurde in Thüringen eine Kartierung aller Farn- und Blütenpflanzen auf der Basis eines Rasters von Messtischblatt-Viertelquadranten durchgeführt. Über 1,8 Millionen Daten wurden erhoben und für einen Verbreitungsatlas und eine moderne Flora aufbereitet. Seit 2001 erfolgt in Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Herbarium Haussknecht, und der Thüringischen Botanischen Gesellschaft e. V. eine Erfassung von 695 Farn- und Blütenpflanzen der Roten Liste und der Anhänge der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie.
 
Biosphärenreservat Rhön
Die uralte Kulturlandschaft der Rhön wurde 1991 in Bayern, Hessen und Thüringen als UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt.
 
Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald
Bereits 1979 wurde das Vessertal durch die UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Seitdem gehört es zum Weltnetz der Biosphärenreservate.
 
Biotopschutz - Serviceportal
Geschützte Biotope sind Lebensräume besonderer Pflanzen- und Tierarten. Diese Lebensräume verdienen besonderen Schutz, weil sie entweder äußerst selten sind, einen hohen ökologischen Wert besitzen oder von Zerstörung bedroht sind. Die meisten der bei uns vorkommenden Biotope sind durch menschliche Aktivitäten entstanden bzw. sind auf bestimmte Landnutzungsformen zurückzuführen.
 
Bundeswaldinventur 3 - Vorstellung der Ergebnisse für den Gesamtwald Thüringens (PDF-Dokument)
Thüringens Wälder sind vielfältiger und artenreicher geworden.
 
Das ist meine Natur - Nationale Naturlandschaften in Thüringen 2016
Das deutschlandweite touristische Themenjahr steht im Jahr 2016 unter dem Motto der Nationalen Naturlandschaften.
 
Der Nationalpark Hainich - Unstrut-Hainich-Kreis
Der Hainich, bewaldeter Höhenzug im östlichen Teil des zentraleuropäischen Mittelgebirges, gehört zu den Lebensräumen, denen heute von internationalen Fachleuten der Rang eines europäischen oder gar Weltnaturerbes eingeräumt wird.
 
Download-Bereich zu Natura 2000 - TLUG
Natura 2000-Gebiete, Thüringer Standarddatenbögen, Thüringer Standarddatenbögen Landkreisbezogen als PDF-Dateien, Abgrenzungen der Thüringer Natura 2000-Gebiete, Managementpläne, Monitoring
 
Erholung und Betreten der freien Landschaft
Das Betreten der freien Landschaft auf Straßen und Wegen sowie auf ungenutzten Grundflächen zum Zweck der Erholung ist allen gestattet und richtet sich für den Wald nach dem Bundeswaldgesetz und dem Thüringer Waldgesetz.
 
Fischerei in Thüringen
Der Anteil der Gewässerfläche in Thüringen beträgt nur ca. 1,2 %. Dennoch handelt es sich bei den etwa 19.400 ha Gewässerfläche aus Sicht der Fischerei vielfach um interessante Fließgewässer, Talsperren oder Teiche. An allen Gewässern Thüringens bestehen Fischereirechte.
 
Flüsse und Bäche
Thüringen hat ein dichtes Gewässernetz. Auch wenn durch Thüringen selbst keine großen Ströme wie die Elbe fließen, so sind die Thüringer Gewässer anteilig Bestandteil der drei Strom- bzw. Einzugsgebiete von Elbe, Weser und Rhein.
 
Flurneuordnung - Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Neugestaltung ländlichen Grundbesitzes nach Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) und Landwirtschaftsanpassungsgesetz (LwAnpG)
 
Geopark Schieferland - Landkreis Saafeld-Rudolstadt
Der „Geopark Schieferland“ wurde am 17. Juni 2009 mit Unterzeichung der Urkunde durch den Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, Naturpark Frankenwald e.V. und Naturpark Thüringer Wald e.V. gegründet. Hier, an der Nahtstelle der drei Naturparke Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, Thüringer Wald und Frankenwald dreht sich alles um den Schiefer – das blaue Gold über und unter der Erde.
 
Grünes Band Thüringen
Der Eiserne Vorhang teilte Europa auf einer Länge von über 12.500 Kilometer. Im Schatten dieser Grenze vom Eismeer bis zum Schwarzen Meer entwickelte sich ein gigantisches Naturmonument - das Grüne Band Europa. Auch in Deutschland entstand aufgrund der fast vierzigjährigen Abgrenzung des Streifens und der Abgeschiedenheit des grenznahen Raums ein einzigartiges Biotopverbundsystem.
 
Hornissen Erteilung von artenschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigungen zur Nestumsiedlung, Nestentfernung
Hornissen sind nützliche und friedfertige Insekten. Ein großes Hornissenvolk kann an einem Tag bis zu 500 Gramm Insekten an seine Brut verfüttern. Es besteht auch keine erhöhte Gefahr, von einer Hornisse gestochen zu werden.
 
Integrierte ländliche Entwicklung
Der Planungsausschuss für Agrarstruktur und Küstenschutz (PLANAK) von Bund und Ländern hat im Dezember 2003 den Fördergrundsatz „Integrierte ländliche Entwicklung“ des Rahmenplanes der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ beschlossen.
 
Jubiläumsausgabe Landschaftspflege und Naturschutz in Thüringen
Mit dem unlängst erschienen Heft 1/2013 beginnt der Jahrgang zum 50. Jubiläum der ?Landschaftspflege und Naturschutz in Thüringen? mit einem Grußwort von Umweltminister Jürgen Reinholz an die Leser und das Redaktionskollegium der Zeitschrift.
 
Landschaftszerschneidung in Thüringen
Die Ausweisung immer neuer Bauflächen für Gewerbe und Wohnen, der Neu- und Ausbau von Straßen und anderer Infrastruktur sowie der stetig wachsende Verkehr führen zum Verlust, zur Verkleinerung und zunehmenden Zerschneidung der Natur- bzw. Lebensräume, insbesondere von Tierarten mit hohem Raumbedarf und großer Störempfindlichkeit.
 
Nationale Naturlandschaften in Thüringen
Mit den Naturparken Südharz, Thüringer Wald, Kyffhäuser, Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, Eichsfeld-Hainich-Werratel, den Biosphärenreservaten Vessertal-Thüringer Wald und Rhön sowie dem Nationalpark Hainich kann Thüringen inzwischen acht Nationale Naturlandschaften (NNL) vorweisen.
 
Nationalpark Hainich
Im Nationalpark Hainich lädt eine faszinierende, unberührte Landschaft mit einer seltenen Pflanzen und Tierwelt zum Neuentdecken der Natur ein. Der Nationalpark Hainich wurde am 31.12.1997 als 13. Nationalpark Deutschlands gegründet.
 
Natur und Umwelt - Stadt Gotha
Gotha ist umgeben von Wäldern, hat in der Stadtmitte einen schönen Schlosspark und im ganzen Stadtgebiet zahlreiche Grünflächen. Das Gartenamt der Stadtverwaltung Gotha pflegt und betreut das gesamte Stadtgrün und die Gothaer Friedhöfe. Verschiedene Projekte, wie z.B. der Blumenschmuckwettbewerb, binden Bürgerinnen und Bürger in die Verschönerung der Stadt ein. Auch in Sachen Energiesparmaßnahmen hat die Stadt Gotha viele Maßnahmen getroffen.
 
Natura 2000 - TLUG
Mit der Europäischen Vogelschutzrichtlinie („Richtlinie 2009/147/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. November 2009 über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten“, kodifizierte Fassung der Richtlinie von 1979) und der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie von 1992 („Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992 zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen“; kurz: „FFH-Richtlinie“) wurden durch die Mitgliedsstaaten der EU zwei zentrale Säulen einer gemeinsamen europäischen Naturschutzpolitik geschaffen.
 
Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal
Der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal ist eine der schönsten und wertvollsten Landschaften Deutschlands. Die Nähe zur ehemaligen Grenze und militärische Nutzungen haben einzigartige Kultur- und Naturlandschaften im Herzen Deutschlands bewahrt. Sie bieten Platz für in Mitteleuropa seltene Biotope und vielfältige Möglichkeiten der Naturbeobachtung.
 
Naturpark Kyffhäuser
Im Norden Thüringens, südlich des Harzes, lädt der Naturpark Kyffhäuser zur naturnahen Erholung in eine einzigartige Landschaft ein.
 
Naturpark Südharz
Der Naturpark Südharz umfasst eine durch den Menschen geprägte und über Jahrhunderte gewachsene, reich strukturierte Kulturlandschaft. Mit der Besiedlung und Nutzung des Gebiets war das Entstehen von typischen Bewirtschaftungsformen verbunden. Diese sind im Bereich des Naturparks noch in Teilen erhalten und für Bevölkerung und Besucher erleb- und nachvollziehbar.
 
Naturpark Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale
Das blaue Band der Saale mit dem "Thüringer Meer", die weiten Wälder am Rennsteig, das Plothener Teichgebiet, die Orchideenwiesen der Orlasenke und viele andere Schönheiten unseres Naturparks können Sie hier kennen lernen.
 
Naturpark Thüringer Wald
Das Informationssystem Naturpark Thüringer Wald.
 
Naturpark Thüringer Wald - Landkreis Saalfeld-Rudolstadt
Der Naturpark Thüringer Wald – zahlreiche Kleinode entdeckt der Freund stiller Winkel hier. Die Landschaft lädt zum Verweilen: freundlich geschwungene Bergketten, herrlich duftende Wälder, reich blühende Bergwiesen, plätschernde Bäche und rauschende Flüsse.
 
Naturschutz - TLUG
Natur und Landschaft im besiedelten wie im unbesiedelten Bereich sind so zu pflegen, zu entwickeln oder wiederherzustellen, dass die Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes, die Regenerationsfähigkeit der Naturgüter, die Pflanzen- und Tierwelt sowie ihre Vielfalt, Eigenart und Schönheit nachhaltig gesichert werden.
 
Naturschutz - TMUEN
Thüringen ist über die Grenzen hinaus für seine einzigartige Natur bekannt. Natur und Landschaft bieten mit ihrer Vielfalt, Eigenart und Schönheit nicht nur Thüringern ein lebenswertes Umfeld und Raum für Erholung.
 
Naturschutzpreis Thüringen
Unter dem Motto „Thüringer Natur und Naturschutz in den Medien“ lobt die Stiftung Naturschutz Thüringen den Naturschutzpreis aus. Die Stiftung will damit journalistische Beiträge auszeichnen, die vorbildlich den Schutz von Landschaft und Natur im Freistaat thematisieren.
 
Naturschutzreport - TLUG
Erscheinungsweise: ein- bis dreimal jährlich mit Farbabbildungen und Farbfotos
 
Organisationen, Vereine und Verbände im Bereich Umwelt - Stadt Mühlhausen
Umweltzentrum Unstrut-Hainich e.V., Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - Landesverband Thüringen e.V., NIZ Naturschutzinformationszentrum Nordthüringen e.V., Buchenzentrum Mühlhausen e.V.
 
Thüringer Bienenfreunde gesucht
Das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz setzt sich für den Erhalt von Bienen und anderen bestäubenden Insekten ein. Um dieses Engagement in der Gesellschaft zu verankern, vergibt das Ministerium in Kooperation mit dem Landesverband Thüringer Imker die Auszeichnung "Thüringer Bienenfreunde 2014".
 
Unzerschnittene verkehrsarme Räume (interaktive Karte)
Mittels Verschneidungen von digitalen Geodaten wurden die größten unzerschnittenen verkehrsarmen Räume (UZVR) über 100 km² berechnet.
 
Wald - TMIL
Ein Drittel der Landesfläche Thüringens und damit 550.000 Hektar sind mit Wald bedeckt. Das macht den Freistaat zu einem der waldreichsten Bundesländer in Deutschland. Bewaldet sind vor allem die Mittelgebirge wie der Thüringer Wald, das Thüringer Schiefergebirge, der Harz und der Kyffhäuser.
 
Agrarökologie
Agrarökologie widmet sich den Wirkungszusammenhängen von Klima, Pflanze, Tieren und Boden in Lebensräumen, die landwirtschaftlich, also mit dem Ziel der Herstellung von Nahrungsgütern und Rohstoffen, genutzt werden. Informationen der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft.
 
Die Wasserwirtschaft in Thüringen
Die Wasserwirtschaft befasst sich mit allem ober- und unterirdischen Wasser sowie allen Eingriffen in den natürlichen Wasserkreislauf. Nach DIN 4049 wird sie deshalb als die "zielbewusste Ordnung aller menschlichen Einwirkungen auf das ober- und unterirdische Wasser" definiert.
 
Jagd - TMIL
Fauna und Flora sind gleichberechtigte Bestandteile der biologischen Vielfalt in Wald und Feld. Ein Teil dieser Fauna sind die heimischen jagdbaren Wildtierarten. In bestimmten Regionen wirken sich überhöhte Schalenwildbestände negativ auf den Wald und insbesondere die Entwicklung struktur- und artenreicher Mischwälder aus.
 
Ländlicher Wegebau - Neue Wege braucht das Land
Der Bau ländlicher Wege ist ein wichtiges Instrument, um nachhaltig landwirtschaftliche und touristische Entwicklungspotenziale zu erschließen und damit die Einkommen der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe zu diversifizieren. Zweckmäßig geführte und ausreichend befestigte ländliche Wege haben - in Verbindung mit einem funktionsfähigen öffentlichen Straßennetz - eine besondere Bedeutung für die Wirtschaftskraft und die Lebensfähigkeit einer Region.
 
Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau (LVG)
Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Aufgaben, Ergebnisse und Aktivitäten aller Fachbereiche des Versuchswesens und der Fachschule informieren sowie einen Überblick über die Aufgaben und wichtigen Details der Überbetriebliche Ausbildung in unserem Haus erhalten.
 
Umwelt regional - Umweltinformationen der Thüringer Landkreise und kreisfreien Städte
Umwelt regional bietet dem Besucher sehr umfassende Möglichkeiten, sich über umweltrelevante Themen und Wissenswertes aus seiner Region zu informieren. Dem Nutzer werden Daten, Karten und Texte zur Umwelt der Thüringer Landkreise und kreisfreien Städte geboten. Besonders hohen Informationsgehalt haben die über 900 Karten, in denen umwelt- und raumrelevante Daten veranschaulicht werden sowie zahlreiche Tabellen, Grafiken und begleitende Texte.
 
Waldzustandsbericht Thüringen 2013 (PDF-Datei)
Der Gesundheitszustand der Thüringer Wälder hat sich im zweiten Jahr in Folge leicht verbessert. Die mittlere Verlichtung der Baumkronen sank 2013 auf 21,4 Prozent gegenüber 22,4 Prozent im Vorjahr.